Container-Bereich

weitere Informationen

Content-Bereich

Diese Seite drucken

Allgemeine Teilnahmebedingungen für Seminare

 

Stand 03.07.2020

 

1. Vor-Ort-Seminare und Online-Seminare

 

Diese Teilnahmebedingungen gelten sowohl für vor Ort stattfindende Seminare (nachfolgende „Vor-Ort-Seminare“) wie auch online abgehaltene Seminare (nachfolgend „Online-Seminare“). Beide Formen werden nachfolgend zusammen als „Seminare“ bezeichnet. Sonderregelungen für eine Art des Seminars werden als solche im Folgenden ausgewiesen.

 

 

2. Anmeldung

 

Für die Teilnahme an einem Seminar der WIGOS Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH (nachfolgend „WIGOS“ genannt) ist eine schriftliche Anmeldung (Fax, Brief) oder eine Onlineanmeldung erforderlich. Der/die Anmeldende hat dabei alle zur Vertragsabwicklung erforderlichen Angaben zu machen.

 

 

3. Vertragsschluss

 

3.1 Ihr Vertragspartner und Veranstalter des Seminars ist die WIGOS, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Siegfried Averhage.

 

3.2 Mit dem Absenden Ihrer Anmeldung, online durch Klicken auf den Button „Jetzt kostenpflichtig anmelden“, bzw. mit Übersendung Ihrer Anmeldung per E-Mail, Fax oder Brief geben Sie ein verbindliches Angebot zur Teilnahme an dem ausgewählten Seminar ab. Sie erhalten bei einer Onlineanmeldung eine Eingangsbestätigung zu Ihrer Anmeldung, welche noch keine Annahme unsererseits darstellt.

 

3.3 Ein Vertrag kommt erst durch unsere Bestätigung der erfolgreichen Anmeldung Ihnen gegenüber zustande, die wir in der Regel per E-Mail versenden. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Inhalt des Vertrags ist die Verschaffung einer Teilnahmemöglichkeit an dem ausgewählten Seminar.

 

3.4 Eine Teilnahmebestätigung wird nach dem Seminar ausgestellt und Ihnen übermittelt.

 

 

4. Rücktritt und Kündigung durch die WIGOS

 

4.1 Für das Zustandekommen eines Seminars zum ausgewiesenen Entgelt ist eine Mindestteilnehmerzahl notwendig. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt in der Regel 10 Personen. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann die WIGOS vom Vertrag zurücktreten. Ggf. eingezahlte Entgelte werden vollständig erstattet. Weitere Ansprüche der Teilnehmer/innen bestehen nicht.

 

4.2 Die WIGOS kann ferner vom Vertrag zurücktreten oder ihn kündigen, wenn ein Seminar aus Gründen, welche die WIGOS nicht zu vertreten hat, ganz oder teilweise nicht stattfinden kann. Entgelte werden den Teilnehmerinnen u. Teilnehmern dann nur in Höhe der ersparten Aufwendungen erstattet. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund für beide Parteien bleibt von den Regelungen in den Ziffern 4 bis 6 unberührt.

 

 

5. Sonderregelungen für Online-Seminare

 

5.1 Eine Anmeldung zum Online-Seminar ist nur bis 14 Tage vor dem Datum der Veranstaltung möglich. Eine Abmeldung muss ebenfalls bis zu 14 Tage vor Stattfinden des Online-Seminars erfolgen.

 

5.2 Für die Durchführung des Online-Seminars wird gegenwärtig der Dienst „Zoom“ genutzt. Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise in unserer https://www.wigos.de/seminarprogramm/datenschutz-seminare.html

 

5.3 14 Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie die Rechnung von WIGOS mit dem Zahlungsziel, diese innerhalb von 3 Werktagen zu begleichen.

 

5.4 Erst mit Zahlungseingang wird Ihnen der Zugangscode für das Online-Seminar und der entsprechende Link zugeschickt. Zugangscode und Link sind nur für die persönliche Nutzung des angegebenen Teilnehmers / der angegebenen Teilnehmerin gedacht. Eine unberechtigte Weitergabe oder Zugänglichmachung kann Schadensersatzansprüche der WIGOS auslösen.

 

5.5 Ist die Zahlung nicht bis zum Stattfinden des Online-Seminars eingegangen, wird kein Zugangscode zugeschickt. Die Teilnahmegebühr bleibt dann trotzdem fällig. Dem Teilnehmer steht es frei, ersparte Aufwendungen nachzuweisen und abzuziehen.

 

5.6 Die Teilnahmegebühr wird auch fällig, wenn die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer nicht an dem Online-Seminar teilnimmt oder die Veranstaltung kürzer als 14 Tage vorher storniert. Dies gilt auch, wenn die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer erkrankt oder sie/er aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht am Seminar teilnehmen kann. Dem Teilnehmer/der Teilnehmerin bleibt vorbehalten, einen geringeren Schaden nachzuweisen. Der Teilnehmer / die Teilnehmerin kann alternativ eine(n) Ersatzteilnehmer/in stellen, Ziffer 6.3 gilt entsprechend.

 

5.7 Online-Seminare werden nicht aufgezeichnet. Folglich besteht keine Möglichkeit, diese nachzuholen oder eine Aufzeichnung zu erhalten. Ebenso wenig ist es gestattet, ohne gesonderte Erlaubnis selbst Aufzeichnungen oder Fotos von den Online-Seminaren zu erstellen.

 

5.8 Die Teilnehmerin /der Teilnehmer hat für eine stabile Internetverbindung vor Ort Sorge zu tragen. Technische Probleme auf Seiten des Teilnehmers/der Teilnehmerin berechtigen nicht zur kostenfreien Stornierung des Online-Seminars oder zur Erstattung der Teilnahmegebühr.

 

5.9 Sollte das Online-Seminar aus technischen Gründen auf Seiten von WIGOS nicht durchführbar oder in erheblichem Umfang gestört sein oder abgebrochen werden müssen, wird es an einem Ersatztermin nachgeholt. Kann der Teilnehmer diesen Ersatztermin nicht wahrnehmen, wird ihm die Teilnahmegebühr erstattet.

 

 

6. Kündigung und Rücktritt durch den/die Teilnehmer/-in bei Vor-Ort-Seminaren

 

6.1 Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Abmeldung bis 8 Tage vor Beginn des Vor-Ort-Seminars (Anmeldeschluss) entfällt die Zahlungsverpflichtung. Maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist der Eingang der Abmeldung bei der WIGOS.

 

6.2 Bei späterer Abmeldung (also 7 Tage und weniger vor Beginn des Vor-Ort-Seminars) sind die vollen Teilnahmegebühren zu zahlen. Dies gilt auch, wenn die Seminarteilnehmerin bzw. der Seminarteilnehmer erkrankt oder sie/er aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht am Seminar teilnehmen kann. Dem Teilnehmer/der Teilnehmerin bleibt vorbehalten, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

 

6.3 Auf Wunsch kann ein Ersatzteilnehmer/eine Ersatzteilnehmerin benannt werden. Dies ist jedoch vor dem Seminar mit der WIGOS abzustimmen. Der Ersatzteilnehmer/die Ersatzteilnehmerin tritt dann anstelle des ursprünglichen Teilnehmers in den Vertrag mit der WIGOS ein. Etwaig bereits gezahlte Teilnahmegebühren gehen auf den Ersatzteilnehmer/die Ersatzteilnehmerin über.

 

6.4 Der Teilnehmerin bzw. dem Teilnehmer kann bei verspäteter Abmeldung ein Ersatztermin angeboten werden, der alternativ zum gebuchten Seminar wahrgenommen werden kann. Die Seminargebühren werden nicht erstattet, selbst wenn der Ersatztermin nicht wahrgenommen wird. Ein Ersatztermin für ein nicht angetretenes und bereits bezahltes Seminar muss innerhalb von 12 Monaten nach Seminarabsage angetreten werden.

 

 

Regelungen zu Vor-Ort- und Online-Seminaren

 

7.1 Die Abmeldung vom Seminar (Kündigung/Rücktritt) kann telefonisch oder in Textform (Brief, Fax, E-Mail) erfolgen.

 

7.2 Das Fernbleiben vom Seminar gilt nicht als Rücktritt oder Kündigung des Vertrages. Eine Ummeldung von einem Seminar zu einem vergleichbaren anderen Seminar kann nur vor Seminarbeginn und mit Zustimmung der WIGOS erfolgen.

 

7.3 Ein bestehendes Widerrufsrecht eines Teilnehmers/einer Teilnehmerin bleibt von den vorstehenden Regelungen unberührt. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise gemäß Ziffer 12.

 

 

8. Teilnahmegebühr und Fälligkeit

 

8.1 Es gelten die in den jeweiligen Seminarinformationen gelisteten Preise. Die Zahlung erfolgt auf Basis einer Rechnungstellung durch die WIGOS. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Anmeldeschluss. Diese ist unmittelbar und ohne Abzüge auf die genannte Kontoverbindung zu leisten.

 

8.2 Die Teilnahmegebühr ist nach Anmeldeschluss zur Zahlung fällig und muss spätestens am Tag des Seminars auf dem Konto der WIGOS vollständig eingegangen sein.

 

8.3 Die Gebühren für das Seminar beinhalten, soweit nicht in der Seminarbeschreibung anders angegeben, folgende Leistungen: Möglichkeit der Teilnahme, bei Vor-Ort-Seminaren Seminarunterlagen und, wenn ausdrücklich ausgewiesen, Essen und Getränke. Bei Nichterscheinen kann für die Zusendung von Seminarunterlagen eine gesonderte Vergütung für Bearbeitung und Porto verlangt werden.

 

 

9. Organisatorische Änderung der Seminare

 

9.1 Die WIGOS kann aus sachlichem Grund den Zeitpunkt des Seminars bei Vor-Ort-Seminaren auch den Ort ändern. Sie hat bei der Auswahl des neuen Seminarortes und des neuen Seminarzeitpunktes auf die berechtigten Belange der Seminarteilnehmer/innen Rücksicht zu nehmen. Muss ein Seminar oder ein Teil eines Seminars ausfallen (zum Beispiel wegen Erkrankung eines Referenten/einer Referentin) ist die WIGOS berechtigt, das Seminar zu einem anderen Zeitpunkt nachzuholen. Ein Anspruch auf einen Ersatztermin besteht jedoch nicht. Termin- und Ortsänderungen wird die WIGOS den Teilnehmern unverzüglich mitteilen.

 

9.2 Die WIGOS ist darüber hinaus berechtigt, das Seminar auch mit einem anderen als dem/der in der Ausschreibung genannten Referenten/Referentin durchzuführen, sofern der neue Referent/die neue Referentin über eine ausreichende Qualifikation verfügt.

 

9.3 Die WIGOS behält sich sonstige Änderungen des Seminars vor, soweit dadurch der Gesamtcharakter des Seminars nicht verändert wird.

 

 

10. Haftungsreduzierung

 

10.1 Die WIGOS haftet nur, soweit die WIGOS, ihre Erfüllungsgehilfen und/oder gesetzlichen Vertretern ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zur Last fällt. Dies gilt nicht, soweit Hauptleistungspflichten des Vertrags durch die WIGOS, ihre Erfüllungsgehilfen und/oder gesetzlichen Vertreter verletzt werden. Unter Hauptleistungspflichten sind solche Pflichten zu verstehen, die der Vertrag nach seinem Sinn und Zweck dem Teilnehmer/der Teilnehmerin gerade zu gewähren hat oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer/die Teilnehmerin regelmäßig vertrauen darf.

 

10.2 Im Falle leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung der WIGOS auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden beschränkt.

 

10.3 Eine gesetzlich vorgeschriebene verschuldensunabhängige Haftung der WIGOS bleibt von den vorstehenden Haftungseinschränkungen gemäß dieser Ziffer 10 unberührt. Ebenso bleibt eine Haftung bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit bestehen.

 

10.4 Für die Garderobe und den Verlust von Wertgegenständen bei einem Vor-Ort-Seminar wird keine Haftung übernommen.

 

10.5 Diese Ziffer 10 umfasst sämtliche vertraglichen und nicht-vertraglichen Ansprüche, die aus dieser Vereinbarung oder der Wahrnahme des Seminars resultieren, insbesondere auch deliktsrechtliche Ansprüche.

 

 

11. Gerichtsstand

 

11.1 Gerichtsstand ist Osnabrück, soweit der Teilnehmer/die Teilnehmerin Kaufmann ist oder keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat.

 

11.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

 

 

12. Widerrufsbelehrung für Verbraucher im Sinne von § 13 BGB

 

12.1 Wenn Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, haben Sie das Recht, den Vertrag binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tage des Vertragsschlusses.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie den Veranstalter (WIGOS Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück, Tel.: 0541 501 4399, Telefax: 0541 501 64808, E-Mail: anmeldung@wigos.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

12.2 Folgen des Widerrufs

Wenn Sie den Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichteten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
 

 

 

Muster-Widerrufsformular für Verbraucher nach § 13 BGB

 

Wenn Sie den Vertrag widerrufen möchten, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück:

 

An: WIGOS Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH,

Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück,

Telefon: 0541 501 4901, Telefax: 0541 501 6 4901,

E-Mail: anmeldung@wigos.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen

 

Vertrag über den Kauf der folgenden Waren:_____________ (*) /

 

die Erbringung der folgenden Dienstleistung:_______________ (*)

 

Bestellt am _________________(*) / erhalten am:______________(*):

 

Name des/der Verbraucher(s)_________________________________

 

Anschrift des/der Verbraucher(s) _______________________________

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s) _____________________________

(nur bei Mitteilung auf Papier)

 

Datum ____________________________________________________

 

(*) Unzutreffendes streichen

 


Druckversion anzeigen



Footer-Bereich

Link zum Inhalt Link zum Menü