Container-Bereich

weitere Informationen
weitere Informationen

Content-Bereich

Diese Seite drucken

Study and Stay @OS: internationale Nachwuchskräfte gewinnen und binden

Im DAAD-geförderten Projekt mit dem Namen „Study and Stay @OS“ rücken Bianca Schulz und Franziska Werner die Einstiegschancen ausländischer Absolvent*innen auf dem regionalen Arbeitsmarkt in den Mittelpunkt und richten sich mit einer Kurzbefragung an Arbeitgeber*innen.

Foto: Universität Osnabrück  I  Uwe Lewandowski
Foto: Universität Osnabrück I Uwe Lewandowski

 

Das im International Office der Universität Osnabrück angesiedelte Projekt wird mit einer neuen Informationsplattform die Erwartungen und Bedarfe auf Seiten der Absolvent*innen und der regionalen Arbeitgeber*innen aufzeigen sowie Potenziale und Best Practice vermitteln.

 

Mit speziell auf die Bedarfe der Zielgruppe ausgerichtete Veranstaltungen, die in Kooperation mit Unternehmensvertreter*innen und Multiplikator*innen der Wirtschaftsregion Landkreis und Stadt Osnabrück durchgeführt werden sollen, erhalten die jungen ausländischen Berufseinsteiger*innen Einblicke in die Anforderungen des deutschen Arbeitsmarkts. Den ansässigen Unternehmen und Organisationen bietet das Projekt wiederum die Möglichkeit, sich als attraktive Arbeitgeber*innen zu präsentieren, sich mit Ihrer Erfahrung einzubringen und gezielt mit den ausländischen Fachkräften zu vernetzen.

 

Mit internationalen Absolvent*innen „Made in Osnabrück“ können regionale Unternehmen dem Fachkräftemangel auf einem weiteren Weg begegnen und durch deren Bindung an die Region nachhaltig die Weichen für die Zukunft stellen. Bianca Schulz betont: „Neben Mehrsprachigkeit, interkultureller Kompetenz und Vernetzung sind es vor allem Selbstständigkeit und Motivation, die die „Internationalen“ nach ersten Expertenbefragungen auszeichnen.“

 

Im kommenden Projektabschnitt sollen die Eindrücke dieser Expert*innen anhand einer größeren Befragung überprüft werden. Franziska Werner ergänzt: „Dabei möchten wir herausfinden, welche Erfahrungen die Unternehmen und Organisationen als regionale Arbeitgeber*innen mit ausländischen Universitätsabsolvent*innen gemacht haben. Ziel wird es sein, unsere Angebote hinsichtlich eines Übergangsmanagement von ausländischen Universitätsabsolvent*innen in den regionalen Arbeitsmarkt entsprechend zu optimieren.“

 

Die Perspektive als regionale Arbeitgeber*in ist daher entscheidend, um Absolvent*innen passgenau auf die Anforderungen im Arbeitsmarkt vorbereiten zu können. Mit der Teilnahme besteht die Möglichkeit, die Befragungsergebnisse im Nachgang in anonymisierter gebündelter Form zu erhalten und Einblicke in Strategien und Chancen der Gewinnung internationaler Fachkräfte regionaler Arbeitgeber*innen zu erhalten.

 

Link zur Befragung: https://www.survey.uni-osnabrueck.de/limesurvey/index.php/494237?lang=de

 

Die Teilnahme dauert 5-10 Minuten und erfolgt anonym.

 

Bianca Schulz und Franziska Werner stehen als Ansprechpartnerinnen zu allen Fragen rund um das Projekt „Study and Stay @OS“ und bei Interesse an den geplanten Angeboten und einem Austausch zur Verfügung:

 

Bianca Schulz und Franziska Werner

Tel.: +49 541 969 -4138 oder -4601
E-Mail: career4internationals@uos.de
Website: www.uni-osnabrueck.de/study-and-stay

 

Bild: Die Nutzung wurde für die Ankündigung/Bewerbung unseres Projekts und die dazugehörige Unternehmensbefragung auf Ihrer Website, in Ihrem Newsletter und auf Ihren Social-Media-Kanälen freigegeben. Jede weitere Nutzung muss erneut angefragt werden. Wir sind mit DSGVO in der Nachweispflicht. Bitte geben Sie das © wie folgt an: Universität Osnabrück | Uwe Lewandowski.

 


https://www.wigos.de




Footer-Bereich

Link zum Inhalt Link zum Menü